Die liebe Nina, meine Sommerpraktikantin, hat mir ein zuckersüßes Feedback geschrieben, das ich liebend gerne mit euch teilen möchte. Ihr Vorher Nachher Vergleich ist der Hammer, oder?

Danke dir meine Liebe, es war großartig mit dir! :*

Schaut bei ihr vorbei –> Four Corners Photography​ <3

*************************

Hallo ihr Lieben,

heute würde ich euch gerne mal meine fotografische Entwicklung zeigen :)

Das erste Bild ist im August 2013 entstanden, da hatte ich gerade meine erste DSLR gekauft und musste sie sofort mit meiner besten Freundin ausprobieren gehen. Das zweite Bild ist vor ein paar Tagen bei einem Coaching entstanden. Ja, richtig, ich habe ein Coaching gegeben, ich kann es selbst kaum fassen! So viel hat sich getan!

Zwischen den Bildern liegen also ca. 1,5 Jahre und, was besonders wichtig ist, mein Praktikum bei Nina Schnitzenbaumer Fotografie. Und genau das war es, was den Stein so richtig ins Rollen gebracht hat! Denn als Nina im letzten August nach einer Assistentin suchte, nahm ich gleich meinen ganzen Mut zusammen, und habe sie nach einem Praktikum bei ihr gefragt. Von da an durfte ich sie zu Shootings, Hochzeiten, Coachings und Workshops begleiten! Wir sind zusammen zu Newbornshootings und Models gefahren und zum Sommerfest von Calvin Hollywood. Sogar nach Potsdam hat sie mich mitgenommen, wo wir ein Wochenende lang in einem traumhaften Schloss nächtigen und mit Betty Taube​ (GNTM) shooten durften!

Sie hat mir so vieles gezeigt und mir bei so manchen Dingen die Augen geöffnet. Ich durfte lernen, dass der Reflektor eigentlich einen anderen Sinn hat, als die Models bis zum Tränenausbruch zu blenden. Und dass es mehr Sinn macht, sich über das Bildsetup, Licht, Model, Pose, Hintergrund, und Schnitt Gedanken zu machen, bevor man den Auslöser drückt, anstatt einfach hundertmal abzudrücken und am Ende das Bild auszusuchen, das noch am besten aussieht, während die anderen 99 in den Müll wandern, weil man hinterher festgestellt hat, dass irgendwas nicht stimmt und das selbst mit Photoshop nicht mehr „retten“ konnte. Das war dann auch so etwas, was ich von Nina lernen durfte: Wenn man gescheit fotografiert, hat man nachher weniger Arbeit!

Aber das Allerwichtigste, das Nina mir mit auf den Weg gegeben hat, ist Selbstvertrauen. Ohne ihre Ermutigung hätte ich mich nie getraut, mal ein Model anzuschreiben. Nach einiger Zeit habe ich mich dann auch an Kundenshootings herangetraut und auch als vor kurzen das erste Fotografencoaching anstand, hatte sie ein offenes Ohr für meine Planung und viele tolle Tipps, und das, obwohl mein Praktikum nun mittlerweile beendet ist!

Liebe Nina, ich kann dir gar nicht genug danken! Für alles, was ich bei dir lernen dufte und für den Mut, den du mir immer wieder gemacht hast, wenn ich mal wieder an mir selbst oder meiner Leistung gezweifelt habe, und für die tolle lustige Zeit, Essen gehen, Potsdam, konstruktive Kritik und ehrliche Worte, und gefühlte tausend Flachwitze………..DANKE <3

Was genau ich alles gelernt habe, lässt sich schwer in Worte fassen, deshalb schaut euch einfach mal den Vorher-Nachher-Vergleich an, bekanntlich sagt ein Bild ja mehr als 1000 Worte ;)

Links: vor dem Praktikum, Rechts: nach dem Praktikum :)

10551112_722512631190126_6353837517220153093_n